0

Der Stuhl

Was für eine Farce, die sich da zugetragen hatte. Mit der üblichen Mundhygiene und einer entspannten Darmentleerung gedachte ich den Tag zu beginnen. Abrunden wollte ich das morgendliche Ritual mit dem Einbringen von Gel in meine moderne Kurzhaarfrisur. Weiterlesen

1

Der Kinobesuch der alten Dame

Das alte Kino im Westen der Stadt sollte weichen. ‚Lupe‘ plante den Bau eines neuen Eros-Centers. Seinem alten Laufhaus ein paar Ecken weiter drohte die Schließung.

‚Lupe‘, das war Leroy Fink. Seit Jahren eine feste Größe im horizontalen Gewerbe. Extra starke Brillengläser hatten ihm einst diesen Spottnamen eingebracht. Der Rahmen war aus dickem Horn und brach häufig entzwei. Meist, wenn Lupe sich mal wieder geprügelt hatte. Und schlagen musste er sich oft, seit er als 12-jähriger dieses Okular tragen musste. Lupe hasste seine Brille, aber ohne war er blind wie ein Maulwurf. Weiterlesen

1

Biedermann und die Brandmelder

Paraguay. 1971. Ernesto Biedermann lebte schon seit 26 Jahren in Asuncion. Als Witwer führte er ein einfaches Leben. Zu seiner deutschen Heimat pflegte er wenig Kontakt. In den letzten Wochen ging er freitags in einen Zigarrenclub.
Dort traf er Freunde. Deutsche und auch Einheimische. Man unterhielt sich über Kuba, über die BRD, über Zigarren, über Alfredo.
Frauen fanden selten den Weg in die ‚Lounge de Tobaco‘. Und wenn, dann nur in Begleitung ihrer reichen Gatten.  Weiterlesen

0

Tod im Supermarkt

Eine gar groteske Begebenheit erlebte ich kürzlich in einem nahe gelegenen Einkaufsladen. Die benötigten Lebensmittel hatte ich bereits ordentlich in den Korb gelegt und mich respektvoll in der Warteschlange an der Kasse eingereiht. Die Kassiererin war ein wenig langsam in ihren Arbeitsabläufen, so dass in mir der Verdacht keimte, dass hier nur eine Hilfskraft ihr Tagwerk verrichtete. Weiterlesen