Kurzgeschichten

Der Stuhl

Was für eine Farce, die sich da zugetragen hatte. Mit der üblichen Mundhygiene und einer entspannten Darmentleerung gedachte ich den Tag zu beginnen. Abrunden wollte ich das morgendliche Ritual mit dem Einbringen von Gel in meine moderne Kurzhaarfrisur.

Weiterlesen
Kurzgeschichten

Biedermann und die Brandmelder

Paraguay. 1971. Ernesto Biedermann lebte schon seit 26 Jahren in Asuncion. Als Witwer führte er ein einfaches Leben. Zu seiner deutschen Heimat pflegte er wenig Kontakt. In den letzten Wochen ging er freitags in einen Zigarrenclub. Dort traf er Freunde. Deutsche und auch Einheimische. Man unterhielt sich über Kuba, über die BRD, über Zigarren, über Alfredo. Frauen fanden selten den Weg in die ‚Lounge de Tobaco‘. Und wenn, dann nur in Begleitung ihrer reichen Gatten. 

Weiterlesen
Kurzgeschichten

Tod im Supermarkt

Eine gar groteske Begebenheit erlebte ich kürzlich in einem nahe gelegenen Einkaufsladen. Die benötigten Lebensmittel hatte ich bereits ordentlich in den Korb gelegt und mich respektvoll in der Warteschlange an der Kasse eingereiht. Die Kassiererin war ein wenig langsam in ihren Arbeitsabläufen, so dass in mir der Verdacht keimte, dass hier nur eine Hilfskraft ihr Tagwerk verrichtete.

Weiterlesen
Kurzgeschichten

Die Erbschaft

Mühsam erhob sich Norbert Nackend von seinem verwahrlosten Schlafsofa. Er lief behäbig in Richtung Wohnungstür und trat dabei gegen diverse Spirituosenflaschen, welche kreuz und quer verteilt auf dem vollgekotzten und mit allem möglichen Unrat drapierten Teppich lagen. „Meine Fresse, ich bin doch schon unterwegs“ entgegnete er lallend auf das wiederholte Klopfen. Vor der Tür stand Advokat Bernfried Trinkenschuh und rieb sich gelangweilt seinen Penis durch das große Loch in seiner linken Hosentasche, während er darauf wartete, dass Nackend die Tür öffnete.

Weiterlesen